Ana Wild

Canaan-Futurism

PROJEKTBESCHRIEB

Ein Sci-Fi-Konzert, ein Liederzyklus; diese Performance ist eine Untersuchung unseres Verständnisses der Vergangenheit, wie sie zeitgenössische Identitäten prägt und uns erlaubt,uns die Zukunft vorzustellen. Im Mittelpunkt steht der Begriff Kanaan-Futurismus, der sich aus einer Studie des Afrofuturismus ableitet, sowie des Kanaanismus - eine palästinensische ideologische Bewegung der 1930er Jahre.Der Kanaan-Futurismus ist eine Haltung, ein Mittel zur Beobachtung und Verpflichtung, die darauf abzielt, die wahrgenommene Linearität einer nationalen Identität, ihrer Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu destabilisieren und zu untergraben. Es ist ein Vorschlag, der dazu dient, die Antike zu erforschen, auf der Suche nach neuen Vorstellungen von sich selbst und der Gemeinschaft, um sich eine Zukunft neu vorzustellen, die wütend, sf,Punk, Pop, optimistisch, feministisch, poetisch, freudig, verschwitzt, radikal,transgressiv ist, die Enge verweigert; eine Zukunft, die weder westlich noch heilig, sondern frisch ist, indem sie die Geschichte aufgreift, indem sie sich mit der Archäologie beschäftigt, indem sie sich mit der Technologie, einer fragmentierten und verkörperten Zukunft beschäftigt.

 

Ana Wild ist Künstlerin und Performerin, sie wurde in Tel Aviv, IL, geboren. Seit 2018 lebt und arbeitet sie in Genf. Wild hat einen Master-Abschluss von Das Arts (Amsterdam) und von der Jerusalem School of Visual Theatre. In den Jahren 2018-2019 lebt Wild an der Akademie Schloss Solitude (Stuttgart) und ist assoziierte Künstlerin der Hazira-performance art arena (Jerusalem). Wild arbeitet mit der Musikalität von Sprache und Diskurs, in Form von Performances und Installationen.

 

Keine Veranstaltungen vorhanden.
Keine Veranstaltungen vorhanden.