I finally found a place to call home

This cool cool wind makes me feel so good

PROJEKTBESCHRIEB

T. hat eine Gerichtsverhandlung. Sie wollen ihm das Sorgerecht für seine Tochter wegnehmen. T. ist bei S. zuhause. S. leiht ihm ein Hemd.

«We knew right then we had to be alone cause no one in this whole world could ever understand» Beat Happening

«Für unser erstes Projekt wollen wir Menschen inszenieren, die uns zum Schwingen bringen. Leute, die ein wenig lahm sind und uns trotzdem bewegen. Wir wollen ein kleines Stück Leben zeigen, in einer kleinen Wohnung. Wir wollen dem Publikum, das ganze Universum, das unsere Charaktere umgibt, vorstellen. Wir wollen eine Kleinigkeit zwischen zwei Freunden zeigen, aber ohne jemals etwas zu erklären. Schau einfach zu.»

«Wir haben einen Pakt auf Lebenszeit geschlossen. Ein Imperium aufzubauen, das uns ermöglicht, reich und berühmt zu werden. Um mit unseren Freunden und Familien zu arbeiten. Wir wollen alles tun, auf allen Ebenen. Musik, Theater, Schreiben, Fotografie, Aufnahme, Vinyl pressen, Grafik, Schnitt, Fanzine, Merchandising. Wir haben den Ehrgeiz, hier ein schönes Haus zu finden und überall sonst hin zu reisen. Und alles zu verbinden. Jeden einzelnen Teil unserer Identität(en) miteinander kommunizieren zu lassen. Mit unserer Gruppe «I finally found a place to call home», gegründet 2018, wollen wir einfach alles, was uns wichtig erscheint, neu mischen und Dinge schaffen, die wir cool und menschlich finden.»

Die junge Kompanie verteidigt einen naiven, aufrichtigen und humorvollen Zugang zum Theater. Ein langwieriger Prozess, während dem die Texte zusammen geschrieben werden, sich Welten (Universen) vermehren, Visionen akzentuiert und Charaktere immer klarer gezeichnet werden. Isumi Grichting (*1992) und Julie Bugnard (*1994) trafen sich während ihrer Schauspiel-Ausbildung an der Manufaktur. Sie haben ihr Studium im Juli 2018 abgeschlossen.