Teresa Vittucci

HATE ME, TENDER

PROJEKTBESCHRIEB

«HATE ME, TENDER a Solo for future feminism» ist ein performativ-choreographischer Versuch dem sich scheinbar unaufhaltsam ausbreitenden Hass der heutigen Welt zu begegnen. Dafür nimmt sich Teresa Vittucci einer der bedeutendsten historischen Frauenfiguren an: der Jungfrau Maria. Maria verkörpert die gütige und trauernde Mutter, die mitfühlende Frau, die Heilige. Sie ist rein, perfekt, verschwiegen und unschuldig – Eigenschaften, die sie auch unnahbar, schwach und unmündig wirken lassen.


Maria ist Ikone, Sklavin und Heldin zugleich. Katholische und orthodoxe Kirchen verehren sie und beanspruchen sie für sich. Generationen von Feminist*Innen kritisieren sie, ja verachten sie sogar für ihre vor stereotyper Weiblichkeit triefende Vorbildfunktion. Doch die Ambivalenz birgt auch ihr Potential und macht sie wandelbar und vielfältig einsetzbar. 

Die Königin der Liebe polarisiert! - nicht zuletzt weil sie eine Frau ist.

In HATE ME, TENDER soll die Figur der Jungfrau Maria von ihren Zuschreibungen befreit und in ihrer Ambivalenz und ihrem feministischen und queeren Potential gezeigt werden. Bedingungslos liebend – ohne perfekt sein zu müssen. Die Königin des Himmels soll auf die Erde geholt werden und barmherzig in den Hass eindringen. Eine Bühne für die Matriarchin Maria! Eine Bühne für ihren sanft-mitfühlenden Kreuzzug, ihre Botschaft der Liebe, für die Verletzlichkeit und die enorme Kraft, die dieser innewohnt. Eine Bühne dem zukünftigen Feminismus. «HATE ME, TENDER a Solo for future feminism»  ist der erste Teil einer langfristigen Recherche zu den Themen Hass und Feminismus. 


Teresa Vittucci ist Performern und Choreographin in Zürich. Sie absolvierte das Konservatorium in Wien, die Ailey School, die Salzburg ExperimentalAcademy of Dance (SEAD) sowie die Hochschule der Künste Bern. Sie arbeitete unter anderem zusammen mit Nils Amadeus Lange, Marie Caroline Hominal, Simone Aughterlony, Trajal Harrell, Audrey Cavelius, Claire Vivianne Sobottke und und Michael Turinsky. HATE ME, Tender ist Teresa´s dritte Soloarbeit. 2014/2015 war sie im Schauspielensemble des Staatstheater Mainz. Teresas` Arbeiten wurden untere anderem bei den Swiss Dance Days, imagetanz, zürich moves!, Zürich Tanz,  tanz ist und bei Les Urbaines gezeigt.

Keine Veranstaltungen vorhanden.
Keine Veranstaltungen vorhanden.