Annakatharina Chiedza Spörri

Perspectives

PROJEKTBESCHRIEB

In «Perspectives» reflektieren Choreografin Annakatharina Chiedza Spörri, die Performer*innen und das gesamte Team ihre persönlichen Erfahrungen mit Rassismus als in der Schweiz lebende People of Color. Untersucht werden Mikroaggressionen: kleine Momente und Äusserungen im Alltag, die angreifend und übergriffig auf ein Gegenüber wirken.

«Die Folgen von sich ständig wiederholenden Alltagsrassismen sind im eigene körperlichen Verhalten spürbar. Bewusst oder unbewusst wirst du angegriffen. Verbal oder nonverbal wird dir grob und unsensibel begegnet; deine Identität und Herkunft werden immer wieder hinterfragt. Und dann weichst du aus oder ignorierst oder überhörst oder ärgerst dich oder lässt es vorbeiziehen oder stellst dich entgegen oder flüchtest oder verzweifelst. Nur entziehen kannst du dich nicht.» – A. C. Spörri

Für «Perspectives» sammeln alle Mitwirkenden – die alle von Rassismus betroffene People of Color sind – ihre Fragen und Erfahrungen zum Thema Rassismus und Mikroaggressionen. Diese werden durch Gespräche fortlaufend ergänzt, konkretisiert und durch Spörri in eine zielgerichtete Form gebracht. Die Aufgabe von Spörri und den Performer*innen ist es, die individuellen Gedanken und Sichtweisen auf die Bühne zu bringen und diese Erlebnisse zu visualisieren. Zentral dabei ist, diese Vielfalt als solche wiederzugeben und zu zeigen, dass Rassismus ein komplexes Konstrukt ist, das alle Betroffenen anders erleben. Aus diesem Stimmenmeer über Rassismus und Mikroaggressionen und was sie auslösen, ergibt sich der Titel «Perspectives»: Perspektiven auf rassistische Mikroaggressionen.
Für «Perspectives» hat Choreografin und Tänzerin Spörri einen interdisziplinären Ansatz gewählt, der Hip-Hop und zeitgenössischen Tanz mit Spoken Word, Rap, Dialogen und verschiedenen Klängen und Beats verbindet. Diese Vielzahl szenischer Mittel soll die unzähligen Perspektiven auf die Thematik unterstreichen.

Anna Chiedza Spörri (*1991) ist seit über zehn Jahren aktiv in der Schweizer Tanzszene. Angefangen hat sie in Bern mit Hip-Hop. Sie hat an der Peri Dance in New York das internationale Trainingsprogramm absolviert, wo sie sich nicht nur in Hip-Hop, sondern auch in Contemporary so wie auch in westafrikanischen Tanzstilen weiterbildete. In Los Angeles besuchte sie zwei Sommerprogramme der Choreographin Rhapsody James, einer Pionierin der Streetdance Szene. Sie machte Weiterbildungen in renommierten Streetdance Studios in New York, Los Angeles und London. Spörri ist Bewegungskünstlerin und pendelt zwischen London und der Schweiz.

Choreografie, Tanz: Annakatharina Chiedza Spörri (*1991)
Tanz (PREMIO HF): Sophie Chioma Gerber (*2001)
Produktionsleitung: Ludmila Malach (*1997)
Szenographie: Harumi Mumenthaler (*1998)
Musik:  Kadjali (*1986)
Input café revolution: Naomi Chinasa Bögli (*1991), Pascale Altenbuger (*1970), Sabrina Tekako (*1998)

«Perspectives» ist eine Koproduktion von Annakatharina Chiedza Spörri, dem café révolution und dem Schlachthaus Theater Bern.

Keine Veranstaltungen vorhanden.
Keine Veranstaltungen vorhanden.