Eric Philippoz

Laisser les piolets au bas de la paroi

PROJEKTBESCHRIEB

Von und mit : Eric Philippoz, Cédric Leproust, Sarah-Lise Salomon Maufroy, Laurent Pavy et Valérie Quennoz

Die Performance ist vom einzigartigen Leben einer Walliserin inspiriert. Ihr atypischer Lebenslauf – ein Balanceakt zwischen den zwei Orten Ayent und Genf – deckt fast ein Jahrhundert Geschichte ab und ist von viel Lektüre gekennzeichnet. 


Der von Eric Philippoz geschriebene Text wird auf einer Reihe Interviews mit der Protagonistin basieren. Diese werden mit Zitaten oder Situationen aus ihren Lieblingsbüchern sowie mit Reflexionen über das Leben an einem isolierten Ort vermischt. Es geht nicht darum, ein historisches Stück zu schaffen, sondern darum, durch das Abtasten der Übergänge zwischen Realität und Fiktion die Erfahrung als Rohmaterial komplexer zu gestalten und die Grenzen der Biografie und die Nachhaltigkeit der Erinnerung zu hinterfragen.


Durch den Filter des Theaters kann der autobiografische Diskurs fernab jeder Objektivität entblösst und anschliessend neu platziert oder eher noch versetzt werden – zwischen dem Hier und dem Dort, die beide das ganze Leben von Florence erfüllt haben.


Mithilfe ihrer Geschichte und ihrer Stimme werden die Lebensentscheidungen und die Zufälle betrachtet, die uns dazu bringen, uns an einem bestimmten Ort niederzulassen. Und dort zu bleiben. Wie und wo entscheiden wir uns, unsere Leben zu interpretieren?


ART KLUBB entstand 2013 im Rahmen des vom Künstler Eric Philippoz initiierten Projekts «Hôtel Philippoz». Dieses Projekt war rund um die Renovierung der Wohnung von Eric Philippozʼ Grossmutter angeordnet: Von 2013 bis 2016 hielten sich zwölf Kunstschaffende in diesem Raum im Umbruch auf und schufen auf einer Baustelle der Erinnerung ihre Werke. Die Kunstschaffenden waren dazu aufgefordert worden, im Raum auf eine vergängliche Art zu wirken. So konnte der Ort schichtweise mit neuen Erinnerungen aufgeladen werden – wie das Überziehen eines Kuchens mit einer weiteren Glasur.

Die um die drei Themenkreise «Spuren», «Übertragung» und «Loslösung» strukturierten Residenzen waren begleitet von öffentlichen Veranstaltungen, unter anderem von Ausstellungen, Performances, Filmprojektionen und Abendessen.


Im Jahr 2015 hat ART KLUBB Eric Philippoz bei der Realisierung der Performance «Mon Amour (Désolé pour les carrelages)» im Espace Vallet in Vercorin (VS) unterstützt. Auch diese Performance in Form eines Monologs ist mit der Renovierung der Wohnung verbunden. Der Text kombiniert Beobachtungen in Zusammenhang mit der Verwandlung des Raums, Ausschnitte aus Gesprächen und Träumen, Gebetsstücke und Horoskope. Der persönliche und repetitive Text regt zum Nachdenken an über die Grenze zwischen dem Wohnen und dem Herumgeistern in einem Raum.

Keine Veranstaltungen vorhanden.
Keine Veranstaltungen vorhanden.