NUCLEUS

Kernschmelze

PROJEKTBESCHRIEB

Am 21. Januar 1969 versagt tief unter dem Waadtländer Dorf Lucens die Kühlung des ersten und einzigen Schweizer Versuchsatomkraftwerks. Nach einer Folge von Explosionen kommt es zur Kernschmelze. Wenn auch keine Opfer zu beklagen sind und kaum Radioaktivität an die Oberfläche dringt, ist dieses Ereignis einer der gravierendsten Unfälle der zivilen Nukleartechnologie weltweit. Dennoch ist es beinahe in Vergessenheit geraten. Dies ändert Nucleus mit der Produktion „Kernschmelze“. Am 25. Januar 2019 feierte sie am Theater Chur Uraufführung.

«Kernschmelze» macht sich auf die Spurensuche nach der poetischen Kraft hinter diesem Stück Technologiegeschichte. Nach der Hoffnung auf ein neues Zeitalter, nach der Hybris der Schweizer Ingenieure. Eine klare Erzählstruktur stützt dabei lustvolle Experimente mit Installationen, Sound und Performance. Das Team von Nucleus entführt das Publikum, dass auf der Bühne des Theaters Platz nimmt, mit viel Atmosphäre in die Zeit der rasanten technologischen und gesellschaftlichen Entwicklung der 1950er- und 60er-Jahre. Es spielt mit Maschinerie, Licht und Küchengeräten.


Nucleus ist eine Theatergruppe des Bühnenbildners Rodrigo Cortes Guadarrama (Zürich), des Dramaturgen Andri Perl (Chur) und des Schauspielers/Performers Maximilian Reichert (Bern). Die drei haben sich während des Masterstudiums im Bereich Theater an der ZHdK respektive der HKB kennengelernt. Nach Studienabschluss im Sommer 2017 gründeten sie Nucleus in der Absicht, als Gruppe den Einstieg in die freie Theaterlandschaft zu schaffen. Ihr gemeinsames künstlerisches Interesse gilt den Übergangsformen zwischen Performance, Installation, Konzert, Happening und Sprechtheater.