Mélina Martin

Opa

PROJEKTBESCHRIEB

Von und mit: Mélina Martin, Jean-Daniel Piguet, Anna Lemonaki, et Leo Garcia


Sie sagt: Ich bin die schönste Frau auf der ganzen Welt.


Ihre Geschichte ist undurchsichtig, manchmal widersprüchlich. Wurde sie von Paris entführt? Oder ist sie seinem Charme erlegen? Manipulierte oder Manipulatorin? Rein oder gemein? Eines ist sicher: Helena von Troja ist schön. Es ist ihre Schönheit, die die Jahrhunderte überdauert. Die gleiche Schönheit, die den Griechen den Kopf verdreht und den Krieg ausgelöst hat.

Verleiht ihr diese Schönheit Macht? Macht sie sie glücklich? Wie ist es möglich, dass eine Figur mit einer so grossen Macht so mysteriös bleibt, so vieldeutig

Ich bin auch zur Hälfte Griechin. Auf der Bühne wird ein bisschen Griechenland sein; nicht irgendein Griechenland, sondern das Griechenland, das ich hoffe wiederzufinden, wenn ich es jeweils verlasse. Das Griechenland, das ich hier alleine wiedererschaffe, ausgehend von Musik, Tanz, Kaffee und importiertem Öl. Sein Freimut, seinen Rhythmus, seinen Humor, seine Überschwänglichkeit und seine Wärme.

Cie DanielBlake

Manchmal kommt man aus dem Kino und sagt sich, dass man den gesehenen Film auf keinen Fall vergessen will. «I, Daniel Blake» von Ken Loach gehört genau zu diesen Filmen. Wie eine Narbe geht er nicht weg.

Die Grosszügigkeit der Figuren, das Glück, sich gegenseitig zu helfen, um sich aus einer schwierigen Lage zu befreien, wirklich mit den anderen sein, ohne Berechnung, ohne Interesse, sich selbst bewegen.


Mit dem Herzen denken.


«Opa» spricht auch von diesem Kampf. Von Helena, die eingeschlossen in ihren schönen Palast in Troja nur von etwas träumt: sich in einen kollektiven Tanz zu stürzen und die Grosszügigkeit der Ihren wiederzufinden.


Mélina Martin und Jean-Daniel Piguet lernten sich bei einer Studienarbeit in der Manufacture kennen. Frisch diplomiert hatten sie Lust, ihr gemeinsames Theaterabenteuer mit einer neuen Zusammenarbeit weiterzuverfolgen. Die von Jean-Daniel gegründete Cie DanielBlake nimmt das von Mélina initiierte Stück «Opa» auf.