Johanne

Ghosts are extended flesh

PROJEKTBESCHRIEB

«Im Jahr 2020 begann ich einen Transitionsprozess, der nach Jahren des Unbehagens endlich eingeleitet wurde. Ein Prozess, der zuerst sozial und dann physisch passierte. Ich wurde non-binär geboren. Ich wurde neutral in einem Körper geboren, der bereits eine Geschichte erzählt, wegen der gesellschaftlichen Verwechslung von Geschlecht und Gender. Ich wurde als Junge und dann als Mann sozialisiert. Ich erkannte sehr schnell, dass ich mich nicht an diese Formen anpassen konnte, die von Biologie und Gesellschaft vorgegeben wurden. Ich habe lange gekämpft, um mich an die Vorstellung dieses Körpers, an meinen Blick auf ihn und an den Blick, den die Welt auf ihn richtet, zu gewöhnen. Heute weiss ich, dass ich nicht das sein will, was ich zu sein scheine. Ich fühle, dass etwas anderes in mir ist und aus meinen Tiefen auftauchen will. Während meines Bachelors an der Manufacture in Lausanne habe ich ein 15 Minuten langes Solo mit dem Titel «Ghosts are extended flesh» geschaffen, das den Willen wiedergibt, mein Wesen zu manifestieren. Das Wesen das tief in mir drin ist und nach welchem ich mich sehne. Es handelt sich um eine Arbeitsskizze, die ich zu einem umfassenden Stück ausbauen möchte, welches circa eine Stunde dauern soll. In meiner Arbeit reise ich in mich selbst, um herauszufinden was in mir noch anklingt und was nicht mehr mit mir übereinstimmt. Meine Vision entwickelt sich ständig weiter, wenn ich genauer erkenne, was ich zu sein fühle. Die Performance entwickelt sich parallel zu meiner Person weiter. Das Universum, welches meinen Körper begleitet, generiert einen Traum in dem das Publikum in tröstliche, warme, gewalttätige und schreckliche Gedanken und Erinnerung getaucht wird. In eine Fantasie, die andere Fantasien mit sich bringt.»

Johanne Closuit (*1997) kommt aus dem Wallis und arbeitet in der bildenden Kunst und im Tanz. Johanne begann im Alter von 14 Jahren mit Freestyle-Hip-Hop und tanzt seit dem 18. Lebensjahr Krump. Johanne ist in der Krump-Szene unter dem Namen MainEvent X bekannt und nimmt an zahlreichen Battles teil, insbesondere in der Schweiz, in Frankreich, Belgien und Italien. Johanne entwickelt sich freiberuflich auch in den Bereichen Malerei und Schriftstellerei weiter. Im Jahr 2018 beginnt Dey den Bachelor in Zeitgenössischem Tanz an der Manufacture in Lausanne. Johannes einzigartiger Tanz ist eine Mischung aus Underground-Kulturen und -Einflüssen sowie verschiedenen zeitgenössischen Improvisationstechniken. Johannes Ästhetik ist queer. Dey hinterfragt in deren Arbeit die Beziehung zu Körpern, ihre Plätze, ihre Grenzen und ihre Darstellungen. Die Transformation sowie die Überschreitung der Form ist ein wiederkehrendes Thema in Johannes Arbeit.

Deko: Evan Closuit

Keine Veranstaltungen vorhanden.
Keine Veranstaltungen vorhanden.