Ernestyna Orlowska

BODIY

PROJEKTBESCHRIEB

«BODIY» ist eine Performance zwischen Skulptur, Installation und Choreografie und beschäftigt sich mit der Phänomenologie der Körperteile als potentiell poetisches Material. Was ist das für eine seltsame Körperhülle, die unsere temporäre Adresse hier auf Erden darstellt?

Körperteil um Körperteil wird untersucht, nach kultureller Konnotation befragt, künstlich erweitert und dekontextualisiert. Die Körper der Performer*innen werden in eine von DIY Kostüm-Tutorials und Objekttheater inspirierte Ästhetik eingebettet, welche Hoch- und Popkultur, Ritual und Unterhaltung verbindet. In dieser Bildhaftigkeit werden bewusst einzelne Ebenen der Wahrnehmung kontrastiert, um durch Wiederholung, Übertreibung und den Einsatz von Stimme und Bewegung eine prekäre Spannung zu erzeugen. Die Körper oszillieren in der Subjekt-Objekt-Dichotomie und entziehen sich laufend der Versuchung einer starren Zuschreibung. Die Performer*innen verwandeln sich in surreale Phantasiewesen und die Grenzen der Wandelbarkeit werden ausgereizt. Humor wird eingesetzt, um gesellschaftliche Ideale herauszufordern. Der Körper wird das Material, mit dem wir Realitäten erschaffen. Wie können wir den Körper mit anderen Augen sehen?


Ernestyna Orlowska (*1987 Szczecin/PL, lebt in Bern/CH) ist Performance-Künstlerin und arbeitet an der Schnittstelle von bildender Kunst und Theater. Sie komponiert visuelle Performances, die sich mit Selbstdarstellung, Popkultur und Mystik beschäftigen. Dabei untersucht sie die Auswirkungen der Globalisierung und des Internets auf die Identität, die Wahrnehmung des Körpers und alltägliche Widersprüchlichkeit in der westlichen Weltanschauung. Mit theatralen Mitteln inszeniert sie surreale Figuren wie humanoide künstliche Intelligenzen, depressive Märchenfeen und kopflose Partypriesterinnen und übernimmt Methoden aus der Film- und Musikindustrie um emotionale Triggerpunkte zu bearbeiten.

Orlowska arbeitet projektbezogen in unterschiedlichen Konstellationen. Bereits für ihr Masterprojekt FRUITS hat sie mit Tanja Turpeinen und Daniel Klingen Borg gearbeitet und mit Sebastian Kläy ist sie Teil des Jugendtheaterkollektivs Ritalina. Die drei Performer*innen haben einen Background in Physical Theatre. «BODIY» ist Orlowskas zweite abendfüllende Performance.