EberhardGalati

Seh' ich dich im Strahlenmeer

PROJEKTBESCHRIEB

«Vergessen wir einmal unsere religiösen, politischen und ethnischen Vorbelastungen und Meinungen und lassen Sie uns einfach mal Mensch sein, wie ein kleines Kind, das noch offen und lernfähig ist. Und versuchen wir einmal, das, was hier gesagt werden soll, nicht mit einer bestehenden Ansicht oder der Meinung eines Anderen zu vergleichen, sondern gehen wir einfach einmal nach unserer Intuition, unserem Gefühl und spüren selbst, ob die Informationen stimmig sind – auch wenn sie im Endeffekt beunruhigend sein mögen. Dieser Abend wird Sie mit schockierenden Tatsachen konfrontieren, die in den vergangenen Jahrhunderten vorsätzlich und mit grosser Sorgfalt aus dem öffentlichen Bewusstsein herausgefiltert wurden. Die Vorstellung einer massiven Verschwörung – einer ‹verborgenen Hand›, einer ‹geheimen Kraft›, die die Schweiz in den endgültigen Zusammenbruch führt, damit eine gottlose, totalitäre Herrschaft errichtet und rücksichtslos durchgesetzt werden kann, muss von jedem nachdenklichen Menschen ernsthaft in Betracht gezogen werden. Hinweise dafür finden sich überall – sogar in der zweiten Zeile unserer Nationalhymne. ‹Seh ich dich im Strahlenmeer›: Der Erkennungscode der schweizerischen Ur-Verschwörer von 1291, nachträglich zu ‹Eidgenossen› nivelliert, de facto aber Mitglieder einer obskuren, ‹Licht› genannten, Gruppierung. Mit jedem Anstimmen der Hymne wird die Identifikation mit und der Bezug auf den geheimen Bund unserer politischen Elite weiter ritualisiert. Das muss ein Ende haben.»

 

Die heutige Gesellschaft wird beherrscht von einem tiefen Misstrauen gegenüber der Politik, den Medien, unsichtbaren Lobbyisten und fremden Mächten, die unser abendländisches System unterminieren wollen.Mögen die Ängste auch teilweise nicht ganz unbegründet sein, so ist die Richtung dennoch beunruhigend, in die sich unsere Gesellschaft entwickelt, weg von Aufgabenteilung, Vertrauen und Zusammenarbeit, hin zu Isolierung,Einzelkampf und Argwohn.

Eine extreme Ausdrucksform dieser Entwicklungen sind Verschwörungstheorien, die heute wieder starken Auftrieb erfahren – vom 11.September über die Bio-Lüge bis hin zum schleichenden EU-Beitritt. Anhand einer selbst gesponnenen Verschwörungstheorie, die teils im Vorfeld und teils auf der Bühne entwickelt wird, will EberhardGalati die Mechanismen der Verschwörungsbildung vor und mit dem Publikum durchexerzieren: was anfangs fadenscheinig und an den Haaren herbeigezogen wird, erscheint plötzlich plausibel, wenn die Argumentationskette und die Präsentationsform stimmen. "Seh ich dich im Strahlenmeer" ist ein musikalischer Theaterabend ohne absoluten Wahrheitsanspruch. Er spielt mit den Mechanismen von Propaganda und Macht und steuert gleichzeitig Wahnsinn und Selbsterkenntnis an.

Keine Veranstaltungen vorhanden.
Keine Veranstaltungen vorhanden.