Verena Goetz

Play ▶

PROJEKTBESCHRIEB

Die Stückentwicklung «Play ▶» beschreibt den Zustand einer Generation, die flüchtiger nicht sein könnte. Man bewahrt sich die Möglichkeit, frei und flexibel zu leben, zu arbeiten und zu lieben aber um welchen Preis? Mit welchem Ziel? Mit diesen Fragen richtet sich das Stück an Jugendliche und junge Erwachsene.

«Play ▶» spielt in einer Szenografie aus Sound. Die Zuschauer erhalten mit ihrem Ticket einen Funkkopfhörer. Stimmen, Geräusche, Musik und Effekte konstruieren den flüchtigen, immateriellen Raum. Dabei verzichtet «Play ▶» bewusst auf die Trennung von Bühne und Zuschauerraum. Eine Raumlösung, die Performer und Publikum gleichberechtigt, die Zuschauenden gleichermassen zum Handeln animiert, ersetzt die klassische, distanzierte Art der Theaterrezeption. Über die Kopfhörer erhalten die Zuschauer Anweisungen, wie sie sich in diesem Raum zu verhalten haben ‒ob sie stehen, sitzen, sich verteilen oder als Gruppe formieren sollen. Und auch die Darstellenden bespielen den Raum vielseitig. Mit Hilfe des Sounds verwandelt sich der Spielort vom intimen Schlafzimmer zur verregneten Strassenkreuzung und zum abstrakten Innenraum unserer kollektiven und individuellen Gedanken.

Keine Veranstaltungen vorhanden.
Keine Veranstaltungen vorhanden.