Old Masters

Constructionisme

PROJEKTBESCHRIEB

In welcher Welt leben wir? Aus welchen Objekten besteht sie? Wie können wir die Objekte und Diskurse, aus denen sie bestehen, zurückgewinnen? Durch einen analytischen und intuitiven Ansatz zielt der Konstruktivismus darauf ab, die Macht über die soziale Konstruktion der Realität zurückzugewinnen.

Zunächst geht es darum, die Studienobjekte, unsere Studienobjekte, gemeinsam zu bauen. Diese werden tagsüber mit Zuschauern, Passanten und Neugierigen in der Werkstatt durchgeführt. Ob es sich nun um ein Labor, eine geschützte Werkstatt oder ein Kabinett des Grossmeisters handelt, es ermöglicht jedem, Skulpturen, Formen und Materialien aus einer bescheidenen künstlerischen Perspektive zu schaffen.

Am Abend, nach einer kleinen Reinigung, verwandelt sich der Workshop in einen Konferenzraum, ein Auditorium, ein anatomisches Theater. Ein brillanter Sprecher präsentiert, analysiert, seziert - zerstört bei Bedarf - die während des Tages entstandenen Objekte. Sorgfältig, gelehrt, leidenschaftlich, rekonstruiert er die Bedeutung, die am Grund - oder an der Oberfläche - seiner Objekte liegt, die zu Instrumenten, Leichen, Meisterwerken werden.